Gewinner Brit Awards 2015

Ist schon eine Weile her, dass ich mich diesem Thema angenommen habe, jedoch habe ich die jährliche Verleihung der Brit Awards nie aus den Augen verloren.
Zum 35. mal wurden die Brit Awards in London verliehen und das ist doch mal eine gute Gelegenheit, auch hier wieder die Gewinner zu listen:

British Male Solo Artist – Ed Sheeran

British Group – Royal Blood

British Female Solo Artist – Paloma Faith

British Breakthrough Act – Sam Smith

Best Global Success – Sam Smith

British Single – Mark Ronson ft. Bruno Mars – „Uptown Funk“

Mastercard British Album Of The Year – Ed Sheeran

British Video – One Direction – „You and I“

International Male Solo Artist – Pharrell Williams

International Female Solo Artist – Taylor Swift

International Group – Foo Fighters

Critics‘ Choice Award – James Bay

Ich könnte jetzt noch das Sturzvideo von Madonna posten, aber wer will das sehen? Alte Leute fallen öfter mal irgendwo runter und landen später bei Upps!– Die Pannenshow, oder  mit Schenkelhalsfraktur im Krankenhaus. Was davon schlimmer ist, mag jeder für sich entscheiden.

Viel spannender fände ich die Frage, wer von euch schon mal etwas  von Royal Blood gehört hat? Keiner? Dann wird es aber Zeit!
Laut.de schrieb nicht ohne Grund “Royal Blood aus Brighton gelten als eine der großen Hoffnungen auf eine Rückkehr zu den erdigen Wurzeln des Rock.

Was bleibt als Fazit zu schreiben? Die Brit Awards sind “erwachsener” geworden, vorbei die Zeiten der Skandale, der verbalen Anfeindungen.
…  Schade irgendwie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s