Outdoorhelden

Ich hatte ja unserem Großen versprochen, dass wir im Urlaub zelten würden.
Nun ja, leider hatte der Sommer in unserem Urlaub nicht die besten Wettertage und wir mussten das Projekt ein wenig verschieben.Meine Mission heute Nacht. "Outdoor" campen mit dem Großen

Am letzten Wochenende war es nun soweit, das Wetter spielte mit und wir hatten Zeit. Natürlich hätte man es auch bei jedem anderen Wetter angehen können, doch ich denke für das erste Mal draußen schlafen, darf es schon nett sein. Das dieses eine gute Wahl war, zeigte sich am nächsten Tag, dazu jedoch später mehr.

Ich baute also das Zelt auf und richtete unsere Schlaflager mit Isomatte und Schlafsack her. Das Zelt ließ sich übrigens super einfach aufbauen und bot genug Platz für 1 1/2 Personen.

Zuerst stand noch grillen im Garten an, später unser üblicher Abendablauf und dann sollte es ins Zelt gehen. Entsprechend aufgeregt war unser Großer und wollte schon am liebsten um 19 Uhr ins Zelt und schlafen gehen. Viel zu früh, es war nicht mal dunkel.

Man hat ja als Vater so eine Vorstellung, wie so ein Abend ablaufen kann, richtet sich auf die eine oder andere Situation ein, dass es jedoch so kommen würde, hatte ich nicht erwartet.

Im Zelt angekommenGegen halb neun ging es nun raus in den Garten und ab ins Zelt. Es dämmerte bereits und wir waren gut gewappnet. Taschenlampe und Einschlaflektüre mit dabei.

Da lagen wir also in unseren Schlafsäcken, schauten durch die Zelttür nach draußen, überlegten, was wir so alles hören und sehen könnten. Lauschten nach den Tieren im Garten, suchten nach der Fledermaus am Himmel, staunten über die Sterne in dieser klaren Nacht, planten für das nächste Mal ein Lagerfeuer.
Wie es richtig dunkel war, erzählten wir uns Gruselgeschichten, bis wir vor Müdigkeit nicht mehr die Augen aufhalten konnten…

Tja, so hätte es sein können, es war jedoch ganz anders…

Um halb neun krabbelten wir in unser Zelt, kuschelten uns in die Schlafsäcke und ich fragte, ob wir nicht noch ein wenig aus dem Zelt schauen wollten.
Nö, lieber ganz zumachen, ist ja viel spannender. Okay…
So plauderten wir noch kurz (keine zwei Minuten), als unser Großer bereits nach seiner Gute-Nacht-Geschichte verlangte. Okay…
Tja, drei kurze Geschichten später schlummert der Große neben mir, es war kurz nach neun und ich lag wach daneben.

Am nächsten Morgen wachten wir recht früh auf und ich konnte feststellen, dass unser Großer wirklich ohne Unterbrechnung durchgeschlafen hatte. Keine Trink- oder Pinkelpause in der Nacht, nichts.
Dafür war er stolz wie Bolle, dass er die ganze Nacht draußen geschlafen hatte.

Leider konnte ich auch feststellen, das die Belüftung in unserem Zelt eher mangelhaft war. Es glich „nett umschrieben“ einer Tropfsteinhöhle.
Die Tropfen hingen an den Zeltwänden und vielen regelmäßig nach unten, alles war klamm und feucht. In der Beziehung ist das Zelt durchgefallen, einzig die Schlafsäcke sind zu gebrauchen. Keine Feuchtigkeit im Inneren, schön warm, aber nicht, das man darin schwitzen würde.

Aus diesem Grund war ich auch froh, nicht eine Regennacht für das campen gewählt zu haben. Wer weiß, ob wir nicht untergegangen wären und ob unser Großer Lust gehabt hätte, diese Aktion zu wiederholen.

Fazit dieser Outdoornacht.
– Meist kommt es anders, als man denkt
– Unsere Kinder haben nun ein Spielzelt für draußen
– das nächste Zelt wird ein wenig größer sein und eine bessere Belüftung bieten
– es hat trotz allem Spaß gemacht und wird wiederholt werden, dann bestimmt auch mit einem Lagerfeuer, schließlich soll der Herbst ja auch noch ein paar schöne Tage haben

Advertisements

4 Gedanken zu “Outdoorhelden

  1. Das hört sich ja wie ein richtiges Abenteuer an. Ja schade das das Wetter nicht so mit gespielt hat, wir haben auch immer wieder einige Aktivitäten verschieben müssen.
    Nächstes Jahr fahren wir zu/mit einer Freundin auf dem Campingplatz, da werde ich dann mit meinem Sohn auch im Zelt nächtigen, so richtig freuen tu ich mich nicht, aber der keine schon. Eine Woche auf der Luftmatratze, mein Rücken bedankt sich jetzt schon 🙂
    Wenn ihr ein größeres Zelt habt und wieder Zelten geht wünsche ich euch viel Spaß 🙂

    Grüße Bea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s