Fußball-WM mit Kindern

Seit gut einer Woche läuft die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und damit verbunden, der Einfluss des Fußballs auf unsere beiden Jungs und unser Familienleben.
Der Jüngste hat natürlich wie sein großer Bruder ein eigenes Panini-Album, beide sammeln die Kinder-Sticker und beide lieben offensichtlich den Rummel um diese WM. Da muss ein Fußball-T-Shirt oder noch besser ein Trikot angezogen werden und wenn dieses nicht zur Hand ist, wird auch mal schnell ein weißes T-Shirt mit der Deutschlandfahne bemalt.  Zum Glück haben beide schon immer Trikots und T-Shirts besessen, nur der Große wächst so langsam aus allen raus, dass ich wohl mal nachlegen muss.
Am Dienstag nach dem Spiel gegen Portugal haben wir ihn jedoch bremsen müssen, als er mit Portugal Trikot in die Schule wollte und er musste nach dem Schultag zugeben, dass es die richtige Entscheidung war.
Ja, ich weiß, Schei… Gruppenzwang, aber wenn man als Eltern den Druck für das eigene Kind minimieren kann, warum nicht?! Und ja, Kinder können fies sein (Waren wir als Kinder auch schon so? Bestimmt!)
Es darf natürlich auch nicht fehlen, sich die Landesfarben ins Gesicht zu schminken oder halt mit Filzstift sich selbst auf die Arme zu malen. Und da ziehen beide Jungs an einem Strang und haben wirklich manchmal nur Unsinn im Sinn.

Familienintern haben wir ein kleines Tippspiel am laufen, welches den Großen begeistert und den Jüngsten noch nicht so interessiert. Beim ausfüllen des Tippzettels mit der Mama, kam dann schon mal als Antwort auf die Frage wie viel Tore die wohl schießen, ein klares “18 natürlich!”.
Begeistert ist auch die Mama bei dem Tippspiel dabei, was nicht verwundert, wenn man fast bei jedem Spiel das richtige Ergebnis vorhersagt Zwinkerndes Smiley

Wie haltet ihr es mit dem schauen der Spiele im TV?
Die Spielzeiten sind ja eher so suboptimal für Kinder, ja sogar für uns Erwachsene.
Unser Jüngster schaut gern zusammen mit seinem Bruder die 18 Uhr Spiele, wobei bei beiden die Konzentration für volle 90 Minuten nicht vorhanden ist. Schlafen geht unser Jüngster wie auch schon vor der WM spätestens um halb acht, ist halt ein Gewohnheitsmensch.
Dem Großen haben wir erlaubt, alle (Ja, wirklich ALLE!) Spiele zu schauen und das, obwohl er unter der Woche in die Schule muss. Wir Rabeneltern!!
Warum haben wir das gemacht? Weil wir ihn schon gut genug kennen und wissen, dass er spätestens um 21:11 Uhr eingeschlafen ist. Berechnend und gemein von uns Eltern, ich weiß, aber stressfreier als jede Diskussion im Vorfeld.
Meine Frau genießt die WM-Fernsehzeit und schaut dank Amazon-Instant-Video ihre Lieblingsserien, jedoch nicht, ohne die entscheidenden Stellen im TV mitzubekommen und zu kommentieren.

Im Großen und Ganzen läuft es hier entspannt und überschaubar verrückt im Hause 5mal5.

Schmetterlingsgarten im Hause 5mal5

Wir hatten eine Anfrage, ob wir nicht für unsere beiden kleinen Naturforscher einmal Schmetterlinge aufwachsen sehen wollen.

Im ersten Moment stellt sich natürlich die Frage, ob Lebewesen in Kinderhände gehören und ob das gut gehen kann. Im nächsten Moment fragst du dich, wo bleiben die Raupen denn dann? Ist das nicht ein wenig, hmm, seltsam?

Hier kann ich Entwarnung geben und zwar vollständig. Das Projekt “Schmetterlingsgarten4u” ist sehr gut mit Kindern zu händeln und wer sich vorstellt, die Raupen kriechen dann ab sofort durch die Wohnung oder das Haus, den kann ich beruhigen. Es ist alles sehr clean.

14094407249_cd94272c91Zuerst bekommt man ein Paket mit einem bunten Schmetterlingshabitat, einer Anleitung und einem Gutschein für die Raupen. Diese werden natürlich nicht automatisch mitversandt, sondern kommen erst auf Abruf.

Unsere vier Engländer (wir nannten sie so, weil sie eben genau von dort kamen) erreichten uns ein paar Tage später in einem kleinen Päckchen. Alles gut und sicher verpackt und offensichtlich ging es den vier Raupen gut.
Warum ist das ganze Clean?
Weil die Raupen in einem “Becher” ankommen und in diesem auch bleiben. Der Becher hat Luftlöcher und ist bereits mit der Spezialnahrung für die Raupen gefüllt. 14094500167_7a6263c060
Das heißt die kleinen Kerle bleiben in diesem Becher und sind so auch sehr gut zu beobachten. Keine Gefahr, das unbedarfte Kinderhände die zarten kleinen Raupen verletzen oder diese entkommen könnten.

Man kann wirklich täglich beobachten, wie die Raupen wachsen, sich weiter entwickeln und an Größe zunehmen. Spannend, nicht nur für die Kinder.

Eh man sich versieht, verpuppen sich die kleinen Gesellen und sind dann bereit für den Umzug in das Schmetterlingshabitat.
Dieser Umzug erfolgt auch völlig problemlos, da sich die Puppen am Deckel des Bechers befestigt haben.
Naja, nicht direkt am Deckel, sondern an einer Papierschicht unter dem Deckel. Diese Papierschicht mit den Puppen lässt sich problemlos entnehmen und im neuen Zuhause für die künftigen Schmetterlinge befestigen.

14175304768_2d878a5129Ein wenig gruselig ist es dann schon, wenn die Puppen durch die Bewegung des Umzuges anfangen zu “wackeln”.
Das zeigt jedoch, das unter der Hülle noch immer das Leben “tobt”.

Das direkte schlüpfen der Schmetterlinge haben wir verpasst, da unsere vier Engländer sich die Nacht zum schlüpfen ausgesucht haben, aber die Freude ist trotzdem nicht geschmälert, wenn plötzlich ein Schmetterling, statt einer Raupe / Puppe zu sehen ist.

Die Verwandlung aller vier Puppen zu Schmetterlingen dauerte vier Tage, geschlüpft sind unsere Vier innerhalb von zwei Tagen.

Nach dem der erste Schmetterling da war, ging es um die richtige Ernährung und wir haben uns für geschnittenen Pfirsich entschieden, da wir diese sowieso grad im Haus hatten, etwas später setzten wir noch eine kleine Topfmagerite in das Habitat, bei der wir die Blüten zusätzlich mit Nektar beträufelten. 14449208493_de4a4f092c

Am letzten Wochenende haben wir unsere vier wunderschönen Schmetterlinge in die Freiheit entlassen. Insgesamt waren die Schmetterlinge also nur drei/vier Tage in dem Habitat.

Sie hatten sich wunderbar entwickelt, tolle Farben entwickelt und nahmen die angebotene Nahrung nur zu gern an.

14449082803_c46eccaf77Als es in unserem Garten in die Freiheit gehen sollte, dauerte es so seine Zeit, bis überhaupt einer der vier Schmetterlinge den Anfang machte und in der Natur verschwand.

Alles in Allem war es ein tolles Projekt und bringt nicht nur den Kindern die Natur der Schmetterlinge näher.

Eine klare Kaufempfehlung für alle naturbegeisterten Entdecker und ein tollen gemeinsames Erlebnis.

Der Schmetterlingsgarten ist auch bei Facebook zu finden, folgt einfach diesem Link hier: Schmetterlingsgarten bei Facebook

Hier noch ein Video:

Weitere Fotos findet ihr in meinem Flickr-Album, wenn ihr diesem Link folgt.

Im Blickwinkel eines jungen Fotografen

Unser Großer teilt eine Leidenschaft mit uns. Er fotografiert gern. Manchmal nur wilde und sehr schräge Fotos, manchmal den Bildschirm des laufenden Fernsehers, manchmal uns… je nach Lust und Laune.
An diesem Wochenende stand der Sonntag mal wieder im Zeichen der Familie und es war grillen angesagt. Leider ließ das Wetter es nicht zu, den ganzen Tag draußen zu verbringen. Gegessen wurde also im Haus. Es wurde gut und reichlich gegessen. Der Große pries stolz seinen selbstgemachten Nudelsalat an und überhaupt war es relativ entspannt.
Als wir nach dem Essen noch am Esstisch saßen, holte sich unser Großer seine Kamera und fotografierte drauf los. Ich mag diese Art der Kreativität die dabei entsteht. Zu sehen, wie er sich überlegt, was er als nächstes fotografieren sollte. Naja, was soll ich noch groß schreiben? Heraus kam eine tolle Idee, die er wirklich gut umgesetzt hat.

Hier also unser Familientreffen aus einem neuen Blickwinkel:
CIMG8680CIMG8681
CIMG8682CIMG8683
CIMG8684CIMG8685
und hier noch der Fotograf:
CIMG8690
Gut gemacht mein Großer ;)

Man lernt nie aus, sondern immer dazu – Lecturio.de

lecturioIch habe die Tage die Möglichkeit bekommen, einen Online-Kurs bei Lecturio.de auszuprobieren.

Was könnte ich also zeitlich noch unterbringen, bzw. wo könnte ich mir ein Zeitfenster zum lernen verschaffen? Es gibt bei Lecturio.de eine Vielzahl an Kursen. Sei es, das man sich beruflich fortbilden möchte, einen bestimmten Abschluss anstrebt, oder sich im Freizeitbereich entfalten möchte.

Ich sah mir also das Kursangebot an und entschied mich für den Freizeitbereich und dort für die Portraitfotografie. Ich fotografiere ja schon seit langer Zeit und dachte mir, ein wenig mein Wissen in genau diesem Bereich zu vertiefen, sei eine gute Alternative. Beruflich werde ich intern bereits genug geschult und eine “klassische” Weiterbildung bekomme ich derzeit zeitlich nicht unter.

Gesagt getan, kurz registriert, Kurs gebucht und fertig. Wie? So einfach? Ja, mehr ist es nicht.

Lecturio_App_403x403_300_dpiEin Leitspruch von Lecturio ist “Erfolgreich lernen, wann und wo du willst”. Genau das fand ich an dem Angebot interessant, denn man kann einen Großteil der angebotenen Kurse auch auf dem Smartphone oder Tablet nutzen.

Die App ist schnell und einfach eingerichtet und noch dem Login steht einem der Kursinhalt zur Verfügung. Somit kann ich die Wartezeit im Auto, wenn z.B. der Große beim Sport ist zum lernen nutzen, Abends auf dem Sofa oder zwischendurch mich mit dem neuen Thema beschäftigen.

Sobald ich dort ein wenig weiter bin, werde ich diesen Eintrag editieren und meine Erfahrungen zu meinem gebuchten Kurs mit euch teilen.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch selbst ein Bild machen, durch das aktuelle Kursprogramm stöbern, oder das Video ansehen.

Gespielt – Karlo Karottenschreck

So langsam erreichen wir das Alter, in dem wir mit beiden Jungs gemeinsam Spiele spielen können, die den einen nicht unter- und den anderen überfordern, sondern die einfach gemeinsam Spaß machen.

In diesem Fall hatten wir die Möglichkeit Karlo Karottenschreck von Goliath zu testen.

Hier eine kurze Beschreibung des Spiels:

10925489076 b364c977e1 cAction im Kaninchenbau

Beim Actionspiel Karlo Karottenschreck ärgern möhrenklauende Kinder ab vier Jahren nicht nur Karlo das Kaninchen, sondern auch ihre Mitspieler.
Das süße Kaninchen kann dabei schnell in die Luft gehen (die Mitspieler hoffentlich nicht …). Da ist Reaktionsschnelligkeit gefragt!

10925486316 e7fd8e9aa8 cZu Beginn des Spiels wird Karlo auf seinen Bau gesetzt. Das Glücksrad zeigt, ob ein Spieler Karotten aus Karlos Bau klauen und in sein Körbchen legen darf, ob er aussetzen muss oder ihm gar ein Möhrchen weggefressen wird. Dabei ist äußerste Konzentration gefragt, denn erschrickt Karlo Karottenschreck, macht er einen riesen Hüpfer! Wer Karlo auffängt, bevor er auf dem Tisch landet, darf von jedem Mitspieler eine Karotte klauen. Deshalb sitzen alle Spieler gespannt um den Kaninchenbau und lassen Karlo nicht aus den Augen. Immer wenn Karlo von seinem Bau hüpft, wird gezählt, wer die meisten Karotten im Körbchen hat. So üben Kinder ganz nebenbei fangen und zählen.

Karlo Karottenschreck:
Alter: ab 4 Jahren
Spieler: 2-4
Spieldauer: + / – 15 min

10925712373 737bd0e87d cUnseren Jungs gefiel das Spiel auf Anhieb und es ist ein kurzweiliger Zeitvertreib.
Allein der Ehrgeiz, nicht nur die meisten Möhren zu haben, sondern auch noch ab und an das Kaninchen zu fangen sorgte zu vielen Lachern bei allen beteiligten. Gut, auch zu ein wenig Frust, wenn der Papa immer der schnellste Fänger war ;)

Das Spiel ist schnell aufgebaut und das Spielprinzip schnell verstanden. Das Glücksrad kann einfach von Spieler zu Spieler gegeben werden, um zu ermitteln, was man machen muss.

Einziger Kritikpunkt der Jungs. Die Körbe für die Möhren sind zu klein, bzw. zu instabil. Mit nur einem oder zwei Möhren kippen diese leicht um.

Wen es zu sehr stört, lässt die Körbe einfach weg und legt die gesammelten Möhrchen einfach neben sich.

Von uns aus eine klare Kaufempfehlung und ein toller Spaß, auch für Kinder unter vier Jahre.

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh – GORE-TEX(R) Big Days

10368376864 a6ef006016 cUnd erneut sind Schuhe für uns angekommen…

Im Rahmen der GORE-TEX® Big Days, sind (Achtung O-Ton) “sehr coole” Schuhe angekommen. Selbst unserem Jüngsten haben diese gefallen, er hat jedoch mit einem der beiliegenden Schlüsselanhänger vorlieb nehmen müssen.
Zuerst einmal viel mir beim öffnen des Pakets auf, das die Schuhe sehr leicht waren, somit kaum Gewicht an den Füssen darstellen werden. Das Zweite, was mir aufgefallen ist….10368357154 31ffb1e79e c

The 80th are back. Hattet ihr früher auch neonfarbige Schnürsenkel? Ich schon, und was soll ich schreiben? Dieses Paar hier, hat neongrüne Schnürsenkel! Sehr genial :)

Gut, unserem Großen war meine Entzückung bezugnehmend der 80er egal, er fand jedoch, dass die Schuhe damit total klasse aussehen. Alternativ gab es auch noch ein paar graue Schnürsenkel mit, die aber im Karton blieben.

Seit dem haben die Schuhe schon so manchen Herbsttag miterleben dürfen. Klettern, durch Laub laufen, im Regen zur Schule und wieder zurück gehen, Fussball auf dem Schulhof spielen usw.

Sie tragen sich laut unserem Junior sehr gut und erneut zeigt sich, dass Schweißfüße nicht sein müssen. Die Füße sind nach einem aufregenden Tag kaum feucht durch den Schweiß. Naja und Regen bleibt sowieso außen vor. Wirklich eine klasse Qualität.

Die Fotos sind diesmal bei einem Ausflug zum Schachtelwirt entstanden und da normales rutschen als sieben jähriger total uncool ist, wird kurzerhand die Rutsche beklettert. Da an diesem Tag auch noch das Wetter mitspielte, sind ein paar farbenfrohe Fotos entstanden. Nebenbei bemerkt, die Sohle ist auch rutschfest, sonst wäre unser Großer nicht bis fast bis ganz nach oben gekommen ;)

Bei dem Schuh handelt es sich übrigens um den Lowa Lenny GTX (R) Mid-cut. Sieht ein wenig wie ein Sneaker aus, ist aber ein richtiger Outdoorschuh.

10368378335 8f94ba3510 c

10368390516 cd0367cd81 c

Die Roboter sind los – TOMY Battroborg – Boxroboter im Test

Erneut habe ich die Möglichkeit bekommen ein neues Spielzeug zu testen.

Eines schon mal Vorab, selbst mir als Vater hat dieses Spiel gut gefallen. So ein typisches Jungs-Ding, aber dazu gleich mehr…

Ring frei für die erste Runde!

Es geht um die TOMY Battroborgs inkl. Kampfarena, geeignet für Kinder ab 6 Jahre.

Dabei handelt es sich um zwei kleine Kampfroboter die in einer Arena gegeneinander antreten. Gesteuert werden diese mit zwei Handcontrollern. Mit diesen Controllern ist es möglich, die eigenen Boxbewegungen auf die kleinen Kampfroboter zu übertragen. Ein Spielprinzip, welches wirklich jedes Kind schnell versteht und umsetzen kann.

Der Aufbau der Arena ist schnell erledigt und kaum das man die Batterien in die Controller getan hat, kann es auch schon losgehen. Die Roboter sind zum spielen bereits kurz geladen und halten die ersten fünf Minuten locker durch. Später werden diese an den Controllern geladen, was ca. entspannte 15 Minuten dauert. Danach geht der Spielspass in die nächste Runde.
Unser Großer war begeistert und wie schon geschrieben, hat es mir auch gut gefallen. Technisch eine tolle Sache und eine tolle Gaudi.

Hier ein kurzer Text vom Hersteller:
Die humanoiden Spielzeug-Roboter werden wie bei einem Videospiel über Controller gesteuert und führen die Bewegungen und Schläge der Spieler in Echtzeit aus. Die linken Haken und rechten Geraden bewegen den Roboter dabei automatisch vorwärts. Licht- und Soundeffekte umgeben die Battroborgs mit Wettkampfatmosphäre und machen das Spiel noch lebendiger.
Den Battroborg gibt es als Einzelpacks in vier verschiedenen Farben. Mit ihnen üben Kids die Bewegungen und Manöver für den Showdown. Die Zweierpacks mit Kampfarena sind in zwei Farbvarianten erhältlich. In der Kampfarena Hexaring treten die Roboter gegeneinander an. Sogar bis zu 20 Battroborgs können hier auf einmal boxen! Die Spieler können ihren Battroborg mit Aufklebern individuell gestalten. In das Visier können sie eines der mitgelieferten Gesichter oder ein eigenes Bild stecken.
Die Spieler haben drei Gewinnmöglichkeiten: Knock-out, Knock-down und Ring-out. Für ein K.o. muss der Gegner fünf Mal am Visier getroffen werden. Jeder Roboter hat eine LED-Anzeige, die den aktuellen Trefferstatus anzeigt. Nach dem fünften Schlag ertönt ein Alarm und der Battroborg steht still. Für eine neue Runde drückt der Spieler auf das Visier des Roboters und der Kampf beginnt von neuem.
Den Sieg durch Knock-down erreicht der Spieler, indem er den Gegner so hart trifft, dass er umfällt. Beim Ring-out dagegen werden gegnerische Battroborgs von der Kampfarena herunter geboxt.
Die Battroborgs werden mit den schnurlosen Controllern über eine Funkfernsteuerung bedient. Die Reichweite beträgt einen Meter. Zum Aufladen werden die Battroborgs an ihre Controller angeschlossen, die mit AA-Batterien versehen sind. Nach einer Ladezeit von 15 Minuten kann der Battroborg zirka zehn Minuten boxen.

Battroborg in Aktion:
Axel Schulz präsentierte den Boxroboter auf der Spielwarenmesse in Nürnberg 2013:
http://www.youtube.com/watch?v=k6hWzGOrVcA

Mehr zum Anbieter: http://www.tomy.de/ und https://www.facebook.com/tomy.toy

Ich habe hier noch ein paar Bilder von unserem ersten Boxevent ;)

9646729141 85ff90b7ff9650008014 daf94272bc9646741799 e08b7726d1

9649979682 5bf1b906119649983900 92471e7dda