Acht–ung!

Hi mein Großer.
Jetzt bist du also bereits acht Jahre alt.
Soviel prasselt grad wieder auf dich ein. Ein neues Schuljahr in der dritten Klasse, das lernen einer neuen Sprache, sich weiterhin behaupten, seinen Weg finden.
Dazu noch Eltern die einem ab und an tierisch auf den Keks gehen.
Verbote hier, Pflichten dort. Alles kein Zuckerschlecken, aber…

…kein ABER, du machst das wirklich toll, auch wenn hier und da mal deine Konzentration nachlässt. Du bist nicht nur unser Großer, du bist ein toller großer Bruder.

Ich habe dich sehr lieb und ich freue mich über jeden Moment mit dir, auch wenn man dich manchmal auf den Mond schießen möchte.

Du gehst den richtigen Weg und wenn du dir mal nicht sicher bist, sind wir, bin ich, dein Wegweiser an einer Kreuzung und helfe dir immer weiter.

Und jetzt hab einen schönen Tag Smiley

15041867521_4e61e5147f_z

Da wirst du verrückt

Ist es wirklich schon vier Jahre her?

Da drehst du dich einmal nur um, und schon ist der Jüngste vier Jahre alt.

Alles Liebe und Gute mein kleiner Großer.

Geh weiter deinen Weg, lass dich nicht unterkriegen und bewahre dir dein Lachen.  Toll wie du alles meisterst, sei es der Kindergarten, kleiner Bruder sein und größer werden.

Ich bin sehr stolz auf dich.

14770347332_226a47b9bf_z

Und bleib immer neugierig Zwinkerndes Smiley

Schmetterlingsgarten im Hause 5mal5

Wir hatten eine Anfrage, ob wir nicht für unsere beiden kleinen Naturforscher einmal Schmetterlinge aufwachsen sehen wollen.

Im ersten Moment stellt sich natürlich die Frage, ob Lebewesen in Kinderhände gehören und ob das gut gehen kann. Im nächsten Moment fragst du dich, wo bleiben die Raupen denn dann? Ist das nicht ein wenig, hmm, seltsam?

Hier kann ich Entwarnung geben und zwar vollständig. Das Projekt “Schmetterlingsgarten4u” ist sehr gut mit Kindern zu händeln und wer sich vorstellt, die Raupen kriechen dann ab sofort durch die Wohnung oder das Haus, den kann ich beruhigen. Es ist alles sehr clean.

14094407249_cd94272c91Zuerst bekommt man ein Paket mit einem bunten Schmetterlingshabitat, einer Anleitung und einem Gutschein für die Raupen. Diese werden natürlich nicht automatisch mitversandt, sondern kommen erst auf Abruf.

Unsere vier Engländer (wir nannten sie so, weil sie eben genau von dort kamen) erreichten uns ein paar Tage später in einem kleinen Päckchen. Alles gut und sicher verpackt und offensichtlich ging es den vier Raupen gut.
Warum ist das ganze Clean?
Weil die Raupen in einem “Becher” ankommen und in diesem auch bleiben. Der Becher hat Luftlöcher und ist bereits mit der Spezialnahrung für die Raupen gefüllt. 14094500167_7a6263c060
Das heißt die kleinen Kerle bleiben in diesem Becher und sind so auch sehr gut zu beobachten. Keine Gefahr, das unbedarfte Kinderhände die zarten kleinen Raupen verletzen oder diese entkommen könnten.

Man kann wirklich täglich beobachten, wie die Raupen wachsen, sich weiter entwickeln und an Größe zunehmen. Spannend, nicht nur für die Kinder.

Eh man sich versieht, verpuppen sich die kleinen Gesellen und sind dann bereit für den Umzug in das Schmetterlingshabitat.
Dieser Umzug erfolgt auch völlig problemlos, da sich die Puppen am Deckel des Bechers befestigt haben.
Naja, nicht direkt am Deckel, sondern an einer Papierschicht unter dem Deckel. Diese Papierschicht mit den Puppen lässt sich problemlos entnehmen und im neuen Zuhause für die künftigen Schmetterlinge befestigen.

14175304768_2d878a5129Ein wenig gruselig ist es dann schon, wenn die Puppen durch die Bewegung des Umzuges anfangen zu “wackeln”.
Das zeigt jedoch, das unter der Hülle noch immer das Leben “tobt”.

Das direkte schlüpfen der Schmetterlinge haben wir verpasst, da unsere vier Engländer sich die Nacht zum schlüpfen ausgesucht haben, aber die Freude ist trotzdem nicht geschmälert, wenn plötzlich ein Schmetterling, statt einer Raupe / Puppe zu sehen ist.

Die Verwandlung aller vier Puppen zu Schmetterlingen dauerte vier Tage, geschlüpft sind unsere Vier innerhalb von zwei Tagen.

Nach dem der erste Schmetterling da war, ging es um die richtige Ernährung und wir haben uns für geschnittenen Pfirsich entschieden, da wir diese sowieso grad im Haus hatten, etwas später setzten wir noch eine kleine Topfmagerite in das Habitat, bei der wir die Blüten zusätzlich mit Nektar beträufelten. 14449208493_de4a4f092c

Am letzten Wochenende haben wir unsere vier wunderschönen Schmetterlinge in die Freiheit entlassen. Insgesamt waren die Schmetterlinge also nur drei/vier Tage in dem Habitat.

Sie hatten sich wunderbar entwickelt, tolle Farben entwickelt und nahmen die angebotene Nahrung nur zu gern an.

14449082803_c46eccaf77Als es in unserem Garten in die Freiheit gehen sollte, dauerte es so seine Zeit, bis überhaupt einer der vier Schmetterlinge den Anfang machte und in der Natur verschwand.

Alles in Allem war es ein tolles Projekt und bringt nicht nur den Kindern die Natur der Schmetterlinge näher.

Eine klare Kaufempfehlung für alle naturbegeisterten Entdecker und ein tollen gemeinsames Erlebnis.

Der Schmetterlingsgarten ist auch bei Facebook zu finden, folgt einfach diesem Link hier: Schmetterlingsgarten bei Facebook

Hier noch ein Video:

Weitere Fotos findet ihr in meinem Flickr-Album, wenn ihr diesem Link folgt.

Fußball-WM mit Kindern

Seit gut einer Woche läuft die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und damit verbunden, der Einfluss des Fußballs auf unsere beiden Jungs und unser Familienleben.
Der Jüngste hat natürlich wie sein großer Bruder ein eigenes Panini-Album, beide sammeln die Kinder-Sticker und beide lieben offensichtlich den Rummel um diese WM. Da muss ein Fußball-T-Shirt oder noch besser ein Trikot angezogen werden und wenn dieses nicht zur Hand ist, wird auch mal schnell ein weißes T-Shirt mit der Deutschlandfahne bemalt.  Zum Glück haben beide schon immer Trikots und T-Shirts besessen, nur der Große wächst so langsam aus allen raus, dass ich wohl mal nachlegen muss.
Am Dienstag nach dem Spiel gegen Portugal haben wir ihn jedoch bremsen müssen, als er mit Portugal Trikot in die Schule wollte und er musste nach dem Schultag zugeben, dass es die richtige Entscheidung war.
Ja, ich weiß, Schei… Gruppenzwang, aber wenn man als Eltern den Druck für das eigene Kind minimieren kann, warum nicht?! Und ja, Kinder können fies sein (Waren wir als Kinder auch schon so? Bestimmt!)
Es darf natürlich auch nicht fehlen, sich die Landesfarben ins Gesicht zu schminken oder halt mit Filzstift sich selbst auf die Arme zu malen. Und da ziehen beide Jungs an einem Strang und haben wirklich manchmal nur Unsinn im Sinn.

Familienintern haben wir ein kleines Tippspiel am laufen, welches den Großen begeistert und den Jüngsten noch nicht so interessiert. Beim ausfüllen des Tippzettels mit der Mama, kam dann schon mal als Antwort auf die Frage wie viel Tore die wohl schießen, ein klares “18 natürlich!”.
Begeistert ist auch die Mama bei dem Tippspiel dabei, was nicht verwundert, wenn man fast bei jedem Spiel das richtige Ergebnis vorhersagt Zwinkerndes Smiley

Wie haltet ihr es mit dem schauen der Spiele im TV?
Die Spielzeiten sind ja eher so suboptimal für Kinder, ja sogar für uns Erwachsene.
Unser Jüngster schaut gern zusammen mit seinem Bruder die 18 Uhr Spiele, wobei bei beiden die Konzentration für volle 90 Minuten nicht vorhanden ist. Schlafen geht unser Jüngster wie auch schon vor der WM spätestens um halb acht, ist halt ein Gewohnheitsmensch.
Dem Großen haben wir erlaubt, alle (Ja, wirklich ALLE!) Spiele zu schauen und das, obwohl er unter der Woche in die Schule muss. Wir Rabeneltern!!
Warum haben wir das gemacht? Weil wir ihn schon gut genug kennen und wissen, dass er spätestens um 21:11 Uhr eingeschlafen ist. Berechnend und gemein von uns Eltern, ich weiß, aber stressfreier als jede Diskussion im Vorfeld.
Meine Frau genießt die WM-Fernsehzeit und schaut dank Amazon-Instant-Video ihre Lieblingsserien, jedoch nicht, ohne die entscheidenden Stellen im TV mitzubekommen und zu kommentieren.

Im Großen und Ganzen läuft es hier entspannt und überschaubar verrückt im Hause 5mal5.

Im Blickwinkel eines jungen Fotografen

Unser Großer teilt eine Leidenschaft mit uns. Er fotografiert gern. Manchmal nur wilde und sehr schräge Fotos, manchmal den Bildschirm des laufenden Fernsehers, manchmal uns… je nach Lust und Laune.
An diesem Wochenende stand der Sonntag mal wieder im Zeichen der Familie und es war grillen angesagt. Leider ließ das Wetter es nicht zu, den ganzen Tag draußen zu verbringen. Gegessen wurde also im Haus. Es wurde gut und reichlich gegessen. Der Große pries stolz seinen selbstgemachten Nudelsalat an und überhaupt war es relativ entspannt.
Als wir nach dem Essen noch am Esstisch saßen, holte sich unser Großer seine Kamera und fotografierte drauf los. Ich mag diese Art der Kreativität die dabei entsteht. Zu sehen, wie er sich überlegt, was er als nächstes fotografieren sollte. Naja, was soll ich noch groß schreiben? Heraus kam eine tolle Idee, die er wirklich gut umgesetzt hat.

Hier also unser Familientreffen aus einem neuen Blickwinkel:
CIMG8680CIMG8681
CIMG8682CIMG8683
CIMG8684CIMG8685
und hier noch der Fotograf:
CIMG8690
Gut gemacht mein Großer ;)

Man lernt nie aus, sondern immer dazu – Lecturio.de

lecturioIch habe die Tage die Möglichkeit bekommen, einen Online-Kurs bei Lecturio.de auszuprobieren.

Was könnte ich also zeitlich noch unterbringen, bzw. wo könnte ich mir ein Zeitfenster zum lernen verschaffen? Es gibt bei Lecturio.de eine Vielzahl an Kursen. Sei es, das man sich beruflich fortbilden möchte, einen bestimmten Abschluss anstrebt, oder sich im Freizeitbereich entfalten möchte.

Ich sah mir also das Kursangebot an und entschied mich für den Freizeitbereich und dort für die Portraitfotografie. Ich fotografiere ja schon seit langer Zeit und dachte mir, ein wenig mein Wissen in genau diesem Bereich zu vertiefen, sei eine gute Alternative. Beruflich werde ich intern bereits genug geschult und eine “klassische” Weiterbildung bekomme ich derzeit zeitlich nicht unter.

Gesagt getan, kurz registriert, Kurs gebucht und fertig. Wie? So einfach? Ja, mehr ist es nicht.

Lecturio_App_403x403_300_dpiEin Leitspruch von Lecturio ist “Erfolgreich lernen, wann und wo du willst”. Genau das fand ich an dem Angebot interessant, denn man kann einen Großteil der angebotenen Kurse auch auf dem Smartphone oder Tablet nutzen.

Die App ist schnell und einfach eingerichtet und noch dem Login steht einem der Kursinhalt zur Verfügung. Somit kann ich die Wartezeit im Auto, wenn z.B. der Große beim Sport ist zum lernen nutzen, Abends auf dem Sofa oder zwischendurch mich mit dem neuen Thema beschäftigen.

Sobald ich dort ein wenig weiter bin, werde ich diesen Eintrag editieren und meine Erfahrungen zu meinem gebuchten Kurs mit euch teilen.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch selbst ein Bild machen, durch das aktuelle Kursprogramm stöbern, oder das Video ansehen.